Alles rund um das Corona Virus 01.07.2021

In unserem Corona-Info-Blog halten wir Euch rund um das Thema auf dem Laufenden.

WIR sind weiterhin für EUCH da, ob per Mail oder Telefon, WIR helfen da, wo es möglich ist. UNSERE Nummern findet Ihr hier. 

Die eigens eingerichtete Corona Virus Hotline erreicht Ihr unter:

Für Fragen: 0800 555 621
Zur Meldung von Fällen: 1450 (bitte keinesfalls in eine Arztpraxis gehen)
Zur Meldung von Fällen in der PHS:  hier klicken und "Verdachtsfall melden" auswählen

 

UPDATE 01.07.2021:

Ab heute können keine Testbestätigungen mehr ausgestellt werden, dies ist auf die geänderten gesetzlichen Regelungen im Zusammenhang mit dem Grünen Pass zurückzuführen.
Weiterhin können Antigen-Speicheltests als Selbsttests beim Portier abgeholt werden, hierfür gibt es keine offizielle Testbestätigung.
Für ein offizielles Testzertifikat können ab Montag, 05.07.2021 in der betrieblichen Teststraße Antigen-Tests mittels Nasen-Rachen-Abstrich durchgeführt werden.

UPDATE 29.06.2021:

Momentan verbreitet sich die Delta Variante weltweit. Es wird vermutet, dass die Variante auch in Österreich in den nächsten Monaten dominieren wird. Die absoluten Fallzahlen sind in Europa zwar derzeit noch gering, jedoch verdoppelt sich der relative Anteil der Infektionen mit der Delta Variante bereits alle ein bis zwei Wochen.

Details zur Situation in den betroffenen Ländern unter derstandard.at

UPDATE 22.06.2021:

Die Arbeiterkammer will im Herbst "möglichst offene Schulen": während der Sommermonate sollen Konzepte ausgearbeitet werden, wie der Unterricht draußen bzw. in Kleingruppen stattfinden kann. Außerdem wird die Investition in Luftreiniger und andere technische Hilfsgeräte gefordert. 

Zum Nachlesen auf orf.at

UPDATE 15.06.2021:

Es sind noch einige Termine für eine Covid-19 Impfung am Mittwoch, 16.06.2021 im Porschehof verfügbar. Gerne können diese Termine von Euch als MitarbeiterInnen oder Euren Angehörigen gebucht werden.

Bitte beachtet dazu die Email des Personalbereichs von gestern, 14.06.2021 | 18:18 Uhr.

UPDATE 11.06.2021:

Im Rahmen des betrieblichen Impfens wurden in den letzten beiden Wochen rund 1.800 MitarbeiterInnen und Angehörige geimpft. Nächste Woche sind unsere Impf-Busse noch einmal in ganz Österreich unterwegs.

UPDATE 07.06.2021:

Die derzeit offiziell bestätigten Corona-Infizierungen sind so niedrig wie seit September 2020 nicht mehr: gestern waren im Land Salzburg nur noch 174 Personen infiziert. 
Außerdem wird diese Woche unsere betriebliche Impfaktion fortgesetzt.

Zum Nachlesen auf sn.at

UPDATE 04.06.2021:

Das betriebliche Impfen hat diese Woche begonnen! Am Porschehof erhielten am Dienstag und Mittwoch rund 280 MitarbeiterInnen die Corona-Schutzimpfung.
Insgesamt standen uns in der ersten Woche für ganz Österreich etwa 1.000 Impfdosen zur Verfügung.

 

UPDATE 02.06.2021:

Seit gestern sind in Ober- und Niederösterreich Anmeldungen für Zwölf- bis 15-Jährige zur Corona-Impfung möglich, dies betrifft in etwa 127.000 Kinder und Jugendliche.
Bei unter 14-Jährigen ist der Aufklärungsbogen zur Impfung von den Erziehungsberechtigten zu unterschreiben.

Nachzulesen auf orf.at

 

UPDATE 28.05.2021:

Unser betriebliches Impfen startet nun bereits nächste Woche am Dienstag, 01.06.2021. Der Anmeldezeitraum ist abgeschlossen.

Sollten speziellen Fragen zur Impfung auftreten, bitte vor der Impfung einen Beratungstermin mit unserer Betriebsärztin vereinbaren. Bei allgemeinen/organisatorischen Fragen könnt ihr Euch gerne an corona@porsche.co.at wenden.

Wir freuen uns, mit der betrieblichen Impfaktion einen Schritt in Richtung Normalität zu gehen und zum Schutz von MitarbeiterInnen und KundInnen beizutragen. 

 

UPDATE 27.05.2021:

Der Nationalrat hat gestern die gesetzliche Grundlage für den „Grünen Pass“ festgelegt. Geplant ist, dass der Grüne Pass ab 04. Juni als Nachweis für den Zutritt zu Gastronomie und körpernahen Dienstleistungen gilt.

Weitere Details unter orf.at

UPDATE 21.05.2021:

Unsere betrieblichen Impfungen starten am 14. Juni 2021 mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson!
Die Anmeldung erfolgt online über das Intranet bis spätestens 26.05.2021, auch Familienangehörige aus dem selben Haushalt können angemeldet werden.

Nähere Details und Infomaterialien findet ihr im Intranet.
Bei Fragen, wendet Euch gerne an corona@porsche.co.at

UPDATE II 17.05.2021:

In der Woche nach Pfingsten stehen die Teststraßen aufgrund des Feiertags folgendermaßen zur Verfügung: 

Di, 25.5.      8.00 - 12.00 Uhr und 13.30 -15.30 Uhr (ab 15:00 Uhr vorrangig für die Reinigungsdamen)
Mi, 26.5.      Keine Testungen
Do, 26.5.      8.00 – 12.00 Uhr

In der darauffolgenden Woche finden die Testungen wieder im gewohnten Rhythmus statt.

 

UPDATE I 17.05.2021:

Ab heute findet wieder vollständiger Präsenzunterricht an Volksschulen und weiterführenden Schulen statt. Voraussetzung für die Teilnahme am Unterricht sind regelmäßige Testnachweise oder eine Impfung. Außerdem können Schulen nun auch Testnachweise für SchülerInnen und LehrerInnen ausstellen, die für andere Lebensbereiche (zB Schwimmbad, Gasthaus) verwendet werden können.

Zum Nachlesen auf orf.at

UPDATE 14.05.2021:

Der Impfstoff von Biontech/Pfizer ist nun in Kanada und den USA für Zwölf- bis 15-Jährige zugelassen. Der österreichische Gesundheitsstadtrat Peter Hacker kündigte für Wien an, dass es bald eine Vormerkplattform geben werde, auf welcher Eltern ihre Kinder in der entsprechenden Altersgruppe vormerken können. Der Impfstoff ist in Österreich derzeit ab 16 Jahren zugelassen, eine Prüfung ab zwölf Jahren ist bereits in Prüfung.

Zum Nachlesen auf sn.at

UPDATE 12.05.2021:

Ab heute ist der kleine Grenzverkehr zwischen Österreich und Bayern wieder offen. Somit sind Einkäufe und Besuche bei Freunden und Verwandten möglich. Vorarlberg ist noch in Ausarbeitung der Details. Weitere Lockerungen sind in Österreich ab 19.05. geplant.

Zum Nachlesen auf orf.at

UPDATE 10.05.2021:

Heute wird die Verordnung für die geplanten Öffnungen nach dem Lockdown ab 19. Mai vorgestellt. Vorab werden die Details mit den Landeshauptleuten diskutiert. Bundeskanzler Kurz ist aufgrund des Impffortschrittes und der Durchführung von Testungen optimistisch, einen „großer Schritt in Richtung Normalität" gehen zu können. 

Zum Nachlesen auf wienerzeitung.at

UPDATE 07.05.2021:

Der Bundesrat hat gestern die Gleichstellung von Geimpften, Getesteten und Genesenen beschlossen. Außerdem können ab Juni monatlich zehn kostenlose Antigen-Tests pro Person in den Apotheken ausgegeben werden.

Zum Nachlesen auf orf.at

 

UPDATE 06.05.2021:

Laut derzeitigem Stand wird davon ausgegangen, dass nach einer ersten Immunisierung weitere Auffrischungsimpfungen erforderlich sein werden. Daher hat die Regierung gestern beschlossen, weitere 42 Millionen Impfdosen für 2022/2023 einzukaufen. Somit sind bisher insgesamt 72,5 Mio Dosen bestellt. Alle in Österreich lebenden Personen sollen bis zum Sommer mindestens eine Teilimpfung erhalten können.

Details (auch zum Grünen Pass) unter sn.at

UPDATE 03.05.2021:

Der Infektiologe und Impfexperte Marton Széll spricht in einem ausführlichen Interview über die Erreichung der Herdenimmunität, bisher zugelassene Impfstoffe, geplante Öffnungen und die Rolle von Kindern in der Pandemie.

Das gesamte Interview ist online unter orf.at

UPDATE 30.04.2021:

Der Biotechkonzern Biontech hat in einer Zulassungsstudie bei Zwölf- bis 15-Jährigen die Wirksamkeit von 100 Prozent gegen Covid-19 festgestellt. Nächste Woche wird daher die Zulassung bei der europäischen Arzneimittelbehörde EMA ab zwölf Jahren beantragt. Wird der Impfstoff entsprechend zugelassen, kann mit einer Impfung von Kindern und Jugendlichen ab Juni gerechnet werden.
Auch Kinder tragen zum Infektionsgeschehen bei, obwohl die Krankheitsverläufe häufig milder sind, können auch sie unter Langzeitsymptomen (Long-Covid-Symptomen) leiden. Bisher ist der Impfstoff in der EU ab 16 Jahren zugelassen. 

Details unter wienerzeitung.at

 

UPDATE 28.04.2021:

Die betriebliche Corona-Impfung rückt näher: voraussichtlich wird ab Mitte Mai eine firmeninterne Impfstraße starten. Nähere Details sowie die Anmeldeformalitäten folgen.

Zusätzlich ist es sinnvoll, sich über die offiziellen Impfstellen der Länder anzumelden (www.oesterreich-impft.at/impfanmeldung) und dort eventuell einen früheren Impftermin zu erhalten.

UPDATE 20.04.2021:

Das Pflegepersonal ist seit Beginn einer hohen Belastung ausgesetzt. Nun bietet der Österreichische Gesundheits- und Krankenpflegeverband mit Unterstützung des Gesundheitsministeriums ein Krisentelefon an. PflegerInnen können sich an die Hotline wenden und mit ausgebildeten PsychologInnen über ihre Situation sprechen und Hilfe in Anspruch nehmen.

Zum Nachlesen auf orf.at

UPDATE 19.04.2021:

Ab nächster Woche beginnt Phase 3 des nationalen Impf-Plans, dies betrifft die Altersgruppe unter 65 Jahre. Ziel ist es, bis Anfang nächster Woche etwa zwei Millionen Erstimpfungen (entspricht ca. 40% der impfwilligen Bevölkerung) durchzuführen. Aus Phase 2 (Altersgruppe über 65 Jahre) wurden bisher 55% erfolgreich geimpft.

Zum Nachlesen auf sn.at

UPDATE 14.04.2021:

In Österreich unterstützte während der Corona-Krise das nationale Militär, ebenso wie in vielen anderen Ländern. Zu den verschiedenen übernommenen Aufgaben des Heeres zählten etwa die Mitarbeit in Sozialeinrichtungen, die Durchführung und Organisation von Testungen oder die Aufbereitung von Schutzmasken. Laut einer Studie hat Österreich im europäischen Vergleich mit seiner relativ kleinen Streitkraft überdurchschnittlich vielseitige Aufgabenbereiche unterstützen können.

Hintergründe unter derstandard.at

 

UPDATE 12.04.2021:

Um zu einer hohen Durchimpfungsrate beizutragen, hat die Porsche Holding in Österreich ein Covid-19 Impfkonzept entwickelt und dieses beim Bundesministerium zur Prüfung eingereicht. Mit den vorgesehenen betrieblichen Impfstellen soll ein möglichst rascher, unkomplizierter und kostenfreier Zugang zur Impfung für alle MitarbeiterInnen ermöglicht werden.
Nähere Informationen folgen, sobald diese vorliegen.

 

UPDATE 09.04.2021:

Der EU-Aufbaufonds soll seine Mitgliedsstaaten in der Pandemie finanziell unterstützen. Konkret wird das Geld für die Unterstützung in der Corona-Krise und die Finanzierung von Klimaschutz und Digitalisierung verwendet. Österreich kann mit einer Förderung von ca. 3,5 Milliarden Euro rechnen. Ende April läuft die Frist für die Mitgliedsstaaten ab, ihre Pläne einzureichen. Noch sind keine Details bekannt, welche Projekte Österreich einreichen wird.

Zum Nachlesen auf wienerzeitung.at

UPDATE 08.04.2021:

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) sieht zwischen sehr selten auftretenden Blutgerinnseln und dem Impfstoff von AstraZeneca einen möglichen Zusammenhang. Das Risiko des Impfstoffes wird jedoch als sehr gering eingeschätzt, weshalb ein uneingeschränkter Einsatz weiter empfohlen wird. Das österreichische Impfgremium folgt dieser Empfehlung und will AstraZeneca unverändert für sämtliche Altersgruppen anwenden.

Weitere Details unter sn.at

UPDATE 06.04.2021:

Heute berät sich die Bundesregierung erneut mit Experten, Opposition und Landeshauptleuten über mögliche Zusatzmaßnahmen. Die Lage auf den Intensivstationen ist vermehrt angespannt, wenn auch noch Kapazitäten vorhanden sind. Vor allem in Ostösterreich besteht Handlungsbedarf, um die Intensivstationen zu entlasten.

Zum Nachlesen unter wienerzeitung.at

 

UPDATE 02.04.2021:

Für die Erreichung einer Herdenimmunität spielt es auch eine Rolle, Kinder zu impfen. Nachdem sich die Biologie von Kindern und Erwachsenen unterscheidet, laufen derzeit Forschungen zu Wirksamkeit und Verträglichkeit der Impfung bei Kindern. Mit einer möglichen Zulassung ist etwa im Sommer zu rechnen.

Weitere Hintergründe unter derstandard.at 

UPDATE 01.04.2021:

Die Arbeitslosenzahlen sind seit Anfang der Corona-Krise gestiegen, besonders schwer betroffen sind Langzeitarbeitslose. Insgesamt sind die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr zwar geringer, zum Beispiel aufgrund der etablierten Kurzarbeit. Verglichen mit 2019, dem Jahr vor der Pandemie, verzeichnet Österreich jedoch heute 100.000 mehr Arbeitslose.

Mehr Details unter derstandard.at

 

UPDATE II 31.03.2021:

Ab Donnerstag, 01.04.2021 gelten für PendlerInnen geänderte Einreisebestimmungen nach Österreich.

Elektronische Registrierung
    *  Durchführung einmal alle 28 Tage
    *  Erneute Durchführung bei zwischenzeitlicher Änderung von: Wohnadresse oder Aufenthalt während der
        letzten 10 Tage vor Einreise

Gültigkeit der Testergebnisse (PCR-/Antigen-Schnelltests)
    *  Testergebnis nicht älter als 72 Stunden bei Einreise oder Aufenthalt in den letzten 10 Tagen aus:
         Drittstaat, Hochinzidenzgebiet
    *  Gültigkeit des Testergebnisses für 7 Tage: Einreise aus einem EU-/EWR-Staat, Schweiz, Andorra, Monaco,
        San Marino, Vatikan

Alle ausführlichen Details sind in der Email des Personalbereichs vom 30.03.2021 | 19:34 nachzulesen.

 

 

UPDATE I 31.03.2021:

Das Coronavirus verändert sich weltweit. Die bisherigen Impfstoffe sind gegen die ursprüngliche Variante SARS-CoV-2 hochwirksam, bei Mutationen kann die Wirksamkeit geringer ausfallen. Daher müssen die Mutationen streng kontrolliert und die Impfstoffe angepasst werden. Eine hohe Impfquote ist in allen Länder der Welt sehr wichtig, um der weiteren Entstehung von Mutationen vorab entgegenzuwirken.

Weitere Hintergründe unter orf.at

 

UPDATE 29.03.2021:

Ihr habt Fragen was rund um die Osterfeiertage erlaubt ist?

Unter derstandardard.at werden viele Unklarheiten beantwortet, zB Treffen mit der Familie, Kirchenbesuche und Testungen.

 

UPDATE 26.03.2021:

Über die Osterfeiertage hat die Regierung für die östlichen Bundesländer verschärfte Maßnahmen festgelegt. Außerdem ist in Überlegung, diese Maßnahmen über Ostern für ganz Österreich auszuweiten.

Die Regelungen sind hier zum Nachlesen: derstandard.at

UPDATE 24.03.2021:

Beim gestrigen „Ostgipfel“ wurden für Wien, Niederösterreich und dem Burgenland schärfere Maßnahmen verhandelt. Dort ist die erstmals in Großbritannien entdeckte und aggressivere Virusvariante stark verbreitet. Die Details zu den Maßnahmen werden heute im Laufe des Tages erwartet. 

Mehr unter orf.at

 

UPDATE 22.03.2021:

Die österreichische Gesundheitskasse öffnet heute drei weitere Impfzentren in Wien. Insgesamt können dort pro Woche 6.000 Menschen geimpft werden, außerdem ist eine Erweiterung der Kapazitäten geplant.

Weiteres unter orf.at

 

UPDATE 18.03.2021:

Die EU-Kommission plant bis Anfang Juni die Umsetzung eines „Grünen Pass“, ein digitales Zertifikat mit Informationen über Impfungen, Tests und Genesungen. Der Grüne Pass soll das Reisen und den Eintritt zu körpernahen Dienstleistungen, Kultur und Gastronomie erleichtern.
In Österreich wird bereits heute im parlamentarischen Gesundheitsausschuss über technische und rechtliche Fragen gesprochen, um eine Einführung des Grünen Pass bis Mitte April zu forcieren.

Weitere Hintergrundinformationen zum „Grünen Pass“ unter orf.at

UPDATE 15.03.2021:

Die Regierung hat seit Beginn der Krise im letzten Frühjahr Hilfsinstrumente für die Wirtschaft im Rahmen von 33,539 Milliarden Euro rechtsverbindlich zur Verfügung gestellt.

Weitere Details auf orf.at

UPDATE 12.03.2021:

Die Teststraße im Porschehof kann ab nächster Woche zusätzlich auch dienstags von 13:30 – 16:30 Uhr genutzt werden.

Die Testmöglichkeiten am Montag und Mittwoch von 08:00 – 12:00 Uhr bleiben unverändert. Auch die Terminbuchung erfolgt weiterhin online spätestens am Vortag.

UPDATE 11.03.2021:

Die Arbeiterkammer hat die Arbeit der Regierung im letzten Jahr während Corona analysiert und bewertet. Daraus abgeleitet stellt sie Forderung wie zum Beispiel Maßnahmen, um die Arbeitslosigkeit zu senken.
Aufgrund der besonderen Herausforderungen haben auch die Beratungszahlen der Arbeiterkammer mit einem Anstieg von ca. 15% ein neues Rekordhoch erreicht.

Die Ergebnisse der Analyse und die Forderungen gibt es auf arbeiterkammer.at

 

UPDATE 10.03.2021:

Im Sommer 2021 organisiert das Bundesministerium erneut die sogenannte Sommerschule.

   - Zielgruppe: SchülerInnen (Primarstufe, Sekundarstufe) mit Aufholbedarf
   - Inhalt: Deutsch, Mathematik und Sachunterricht
   - Zeitraum: 2 Wochen zwischen 23.08. und 10.09.2021 (je nach Bundesland)
   - Anmeldung: bis Freitag, 12.03.2021
   - Kosten: kostenlos

Alle Details und die Anmeldeformulare gibt es auf bmbwf.gv.at

 

UPDATE 08.03.2021:

Im Nationalrat findet heute zum internationalen Frauentag erstmals eine Sondersitzung statt.
Thematisiert werden insbesondere auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie für Frauen.

Zum Nachlesen auf sn.at

 

UPDATE 04.03.2021:

Das Gesundheitsministerium hat gestern eine Gesetzesnovelle zur Begutachtung gegeben.

Die möglichen Änderungen betreffen folgende Bereiche: 
   - Testungen von Berufsgruppen mit viel Kundenkontakt
   - Verordnung von Ausgangsbeschränkungen
   - Gewerbsmäßige Veranstaltungen

Die Begutachtung läuft bis 09.03.2021.

Die Vorschläge in der Gesetzesnovelle sind hier genauer nachzulesen: orf.at.

UPDATE 03.03.2021:

Die Bundesregierung stellte am Montag trotz steigender Zahlen weitere Lockerungen in Aussicht:
   - Der Jugend- und Schulsport soll ab 15. März wieder möglich sein
   - Die Gastronomie im Freien soll zu Ostern am 27. März öffnen
   - Mögliche Veränderungen im Bereich Kultur und Indoor-Gastronomie sind ungefähr für April/Mai angesetzt.  

Im Bundesland Vorarlberg, wo derzeit die niedrigsten Fallinzidenzen in  Österreich herrschen, sollen ab 15. März außerdem Lockerungen in Sport, Kultur und Gastronomie stattfinden.

Die gesamte Pressekonferenz gibt es auf tvthk.orf.at 

UPDATE II 01.03.2021:

Ab März können intern im Haus wieder Massagen stattfinden:
   - ab 01.03.2021 Shiatsu-Massagen
     (alle noch offenen Shiatsu-Massagen wurden ins Jahr 2021 mitgenommen)
   - ab 08.03.2021 klassische Massagen

Bitte folgende Maßnahmen beachten:
   - Negativer Covid-Test (nicht älter als 48h)
   - FFP2-Maske während der Behandlung
   - Shiatsu: Mitnahme von eigenem Leintuch

Alle Details sind auf der internen Gesundheitsplattform zu finden.

 

UPDATE I 01.03.2021:

Ab heute gibt es in Apotheken kostenlos Corona-Schnelltests. Unter Vorlage der E-Card sind pro Person monatlich fünf Tests erhältlich. Derzeit sind Tests für ca. 600.00 Personen vorhanden, daher ist eine Bestellung vorab erforderlich. Das Angebot soll erweitert werden.

Zum Nachlesen auf orf.at.

 

UPDATE 25.02.2021:

Die Teststraße im Porschehof soll das Risiko einer Ansteckung im Büro reduzieren. Gestern haben bereits 141 MitarbeiterInnen das Angebot genutzt, sich schnell und einfach testen zu lassen.

 

UPDATE 23.02.2021:

Andreas Koller, stellvertretender Chefredakteur der Salzburger Nachrichten, ortet in seinem Leitartikel in den SN vom vergangenen Wochenende, 20./21.2., eine „Lockdown-Müdigkeit“ in der österreichischen Bevölkerung. Zusperren alleine sei zu wenig, ein Lockdown, an den sich keiner mehr hält, habe keine gesundheitlichen Vorteile mehr. Dafür verursache dieser aber zahlreiche gesellschaftliche und wirtschaftliche Schäden (Psyche, Wirtschaft, Arbeitsmarkt etc.).

Tests sind laut Andreas Koller eine geeignete Methode wieder ein Stück Normalität zu etablieren und den großflächigen Lockdown zu ersetzen.

UPDATE 19.02.2021:

In den Skigebieten sind die Wetterbedingungen in dieser Saison gut, die Umsätze jedoch gering. Die wenigsten Seilbahnunternehmen haben geschlossen und fokussieren den Betrieb auf ihr Kerngeschäft. Manche Bahnen planen bis Ostern oder länger geöffnet zu bleiben.

Mehr zu den einzelnen Skigebieten rund um Salzburg unter vol.at

 

UPDATE 18.02.2021:

Österreich ist weiterhin vorne dabei mit der Anzahl an Testungen: bei den Ländern, die in Europa am meisten Tests durchführen ist Österreich auf Platz drei. Aufgrund der aktuellen Regelungen ist die Nachfrage nochmals gestiegen.

Hier Details zum größten Covid-19-PCR-Labor in Österreich: derstandard.at

 

 

UPDATE 17.02.2021:

Ab heute steht allen MitarbeiterInnen die neue Teststraße im Porschehof zur Verfügung. Mit der Teststraße soll das Risiko einer Ansteckung am Arbeitsplatz minimiert werden.

Das regelmäßige Testen wird empfohlen. Die Anmeldung erfolgt jeweils online am Vortag. Getestet wird montags und mittwochs von 08:00 – 12:00 Uhr.

 

 

UPDATE 16.02.2021:

Die derzeit geltenden Regelungen sollen bis 1. März beibehalten werden, Verschärfungen oder Lockerungen sind bis dahin nicht angedacht. Wann welche nächsten Schritte eingeleitet werden, entscheidet sich Anfang März. In Hinblick auf die steigende Zahl der geimpften Personen und der bevorstehenden warmen Jahreszeit zeigt sich die Politik optimistisch.

 

 

UPDATE 15.02.2021:

Österreich zählt in Europa zu den Ländern, die am meisten testen. Um das Instrument weiter auszubauen, gibt es ab 01.03.2021 in den Apotheken sogenannte „Wohnzimmer-Tests“ (5 Stück pro Person/Monat).
Diese Tests sind für die Selbstkontrolle, nicht als Eintrittstest zu verwenden.

Zum Nachlesen auf orf.at 

 

UPDATE 11.02.2021:

Das Impfen schreitet voran. Für die meisten wird es aber noch dauern, bis sie an der Reihe sind und es bleibt viel Zeit zum Grübeln. Auch die Arbeiterkammer spricht eine klare Empfehlung FÜR die Impfung aus. Das Gesundheitssystem wird entlastet, Schulen können wieder regulär öffnen und vor allem kann die Normalität schrittweise zurückkehren, die sich alle so sehr wünschen.

Hier beantwortet die Arbeiterkammer Fragen zur Impfung: arbeiterkammer.at

 

UPDATE 09.02.2021:

Ab Mittwoch, 10.02.2021 gelten verschärfte Einreisebestimmungen für Österreich: bei Einreise muss ein negatives Testergebnis vorliegen (nicht älter als 72 Stunden).

Besondere Regelungen für

PendlerInnen
* Bei Einreise liegt kein negatives Testergebnis vor: Nachreichen innerhalb von 24 Stunden möglich
* Online-Registrierung vorab erforderlich (formularservice.gv.at)

Dienstreisen
* Bei Einreise liegt kein negatives Testergebnis vor: Antreten einer 10-tägigen Quarantäne (Freitesten und Beendigung der Quarantäne möglich)

 

Alle ausführlichen Details sind in der Email des Personalbereichs vom 08.02.2021 | 19:36 nachzulesen.

 


UPDATE 08.02.2021:

Ab heute startet das Pilotprojekt: etwa 400 Apotheken bieten landesweit kostenlose Corona-Tests an.
Sich vorab telefonisch anzumelden ist dringend erforderlich. Das Angebot soll sukzessive ausgedehnt werden.

 

Weitere Details und in welchen Apotheken die Tests erhältlich sind gibt es unter orf.at

 

UPDATE II 05.02.2021:

Ab Montag, 08.02.2021 sind am Porschehof zusätzlich COVID-19 Antigen-Schnelltests möglich, um die Sicherheit aller KollegInnen zu gewährleisten und möglichst viele Personen zu testen. 

Mit dem Antigen-Schnelltest können sich alle MitarbeiterInnen, die regelmäßig im Büro sind, einmal pro Woche testen zu lassen. Zusätzlich können die Schnelltests zur Vorbereitung von Präsenzterminen genutzt werden.

Alle Geschäftsbereiche/Hauptabteilungen werden mit ausreichend Testkits ausgestattet, die Verteilung erfolgt intern im jeweiligen Bereich. Hierfür bitte mit der eigenen Führungskraft in Kontakt treten.

Der PCR-Test (Gurgeltest) ist weiterhin für folgende Fälle möglich:

  • alle Verdachts-/Kontaktfälle
  • Fälle, bei denen aus beruflichen Gründen ein Attest benötigt wird (zB Grenzpendler)

 

Alle weiteren Details sind in der Email vom 04.02.2021 | 14:18 nachzulesen.

 

 

UPDATE I 05.02.2021:

In Österreich sind aktuell ca. 2,1% der Bevölkerung geimpft. Obwohl dies bisher nur ein kleiner Anteil ist, wird künftig beantwortet werden müssen, ob für Geimpfte weniger Einschränkungen gelten oder ob die Lockerungen weiterhin gleichermaßen alle betreffen.

Der Ethikrat im Nachbarland Deutschland kam gestern zu der Empfehlung, im Moment und in baldiger Zukunft keine Differenzierung vorzunehmen. Grund ist die fehlende Gewissheit, ob eine geimpfte Person für andere ansteckend bleibt oder nicht. Es bleibt abzuwarten, inwiefern die Überlegungen des Ethikrates in Deutschland berücksichtigt und wie wir in Österreich damit umgehen werden.

Weitere Hintergründe zu dieser komplexen Fragestellung gibt es auf wienerzeitung.at

UPDATE 04.02.2021:

Gemäß der neuen Einreiseverordnung gilt Folgendes für PendlerInnen:

  • Registrierung vor Einreise
    • Voraussetzung: die Einreise erfolgt seltener als einmal pro Woche
    • Verpflichtend ab 10.02.2021
  • Vorweisen eines negativen Corona-Tests
    • Testergebnis nicht älter als max. 72 Stunden
    • Nachträgliche Durchführung innerhalb von 24 Stunden in Österreich möglich
    • Entscheidend: der Test wurde von qualifiziertem Personal abgenommen

     

Die im Porschehof angebotenen PCR-Tests gelten als offizielles Testergebnis.

Zum Nachlesen auf orf.at.

UPDATE 03.02.2021:

Die ansteckenderen, neuen Virusmutationen sind mitunter ein Grund dafür, dass die Zahlen trotz der Maßnahmen nicht erheblich sinken.

Ein einheitliches Auskunftssystem für Österreich über die Verbreitung und Verteilung der Mutationen scheint in Ausarbeitung zu sein, bis dahin können nur lückenhafte Aussagen getroffen werden.

Mehr Details rund um die britische und afrikanische Variante gibt es auf der standard.at nachzulesen.

 

UPDATE 02.02.2021:

Die Regierungsspitze hat sich gestern mit den Ländervertretern auf folgende Lockerungen ab 08.02.2021 geeinigt:

  • Schulen: Präsenzunterricht an Volksschulen, Schichtbetrieb in Unter- und Oberstufen, Voraussetzung für den Unterricht vor Ort ist ein verpflichtender Nasenbohr-Test
  • Handel, Museen, Zoos: Öffnung mit Auflagen einer FFP2-Masken-Pflicht und 20 Quadratmeter Platz pro Kunde
  • Dienstleistungen: Auflagen für körpernahe Dienstleistungen (z.B. Friseur) ist negatives Testergebnis (nicht älter als 48 Stunden)
  • Ausgangsbeschränkungen: Geltungszeitraum von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr und Treffen von maximal zwei Haushalten und vier Personen
  • Einreisekontrollen: Verpflichtender Test beim Überschreiten der Grenze (Details folgen in einer Pressekonferenz, 02.02.2021)
  • Strafen: Erhöhung der Strafen für Maskenverweigerer sollen folgen

Die Lockerungen folgen trotz erheblicher Bedenken in Hinblick auf eine hohe Inzidenz von über 100 und der sich weiter ausbreitenden Mutationen. Am 15.02.2021 wird die Situation erneut bewertet und entsprechend reagiert. Verschlechtert sich die Lage bis dahin kurzfristig, sind Anpassungen laut Kanzler Kurz jederzeit möglich.

Mehr gibt es auf derstandard.at  nachzulesen.

UPDATE 01.02.2021:

Betrüger führen ältere Menschen mit einer vermeintlichen Impfung zu Hause in die Irre. Eine Impfung ist jedoch derzeit zu Hause NICHT möglich.

Mehr gibt es unter orf.at  zum Nachlesen.

 

UPDATE 29.01.2021:

Das Arbeitsministerium und die Sozialpartner haben sich auf einheitliche Regelungen für das Homeoffice geeinigt. Ab wann der Beschluss gilt, ist noch offen. 

Wir verfolgen das Thema weiter aufmerksam und setzen die Neuerungen für Euch um.

Zum Nachlesen unter arbeiterkammer.at

 

UPDATE 27.01.2021:

In Salzburg wurden bisher ca. 12.000 Personen geimpft. Die für nächste Woche gelieferten Impfdosen sind überwiegend für die Zweitimpfung verplant.
Obwohl die Impfungen voranschreiten, und auch die Impfbereitschaft etwa bei BewohnerInnen in Seniorenheimen bei etwa 80% liegt, ist ein höheres Tempo unbedingt erforderlich.


Mehr gibt es unter orf.at  zum Nachlesen.

UPDATE 25.01.2021:

Unsere aktuellen Sicherheitsbestimmungen am Porschehof: 

  • Ausweitung des mobiles Arbeitens: Abstimmung mit der eigenen Führungskraft, Mitführen einer Bestätigung als Schlüsselarbeitskraft

  • Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske: Bestellung im TVZ (siehe Update vom 14.01.2021)

  • Mindestabstand: 2 Meter zu jeder Zeit und in allen Bereichen

  • Dienstreisen, Veranstaltungen, Schulungen: vorwiegend Nutzung digitaler Medien, in Ausnahmefällen Genehmigung durch die Geschäftsführung möglich

  • Begrenzung von Besprechungsräumen: Neubeschriftung der Räume zur Einhaltung von 10 m² pro Person

  • Empfehlung zu wöchentlichen Testungen: kostenloses Angebot für alle MitarbeiterInnen

  • Grenzpendler aus Bayern: Pflicht zum Mitführen eines negativen Tests aus aktueller Kalenderwoche der Einreise

 

UPDATE 22.01.2021:

Kostenlose Antigen-Tests für zu Hause: mit der E-Card sind künftig gratis Tests in der Apotheke zu erhalten.
Derzeit befindet sich die Regierung, die damit einen SPÖ-Antrag umsetzt, noch im Beschaffungsprozess, bevor die Tests zeitnah und großflächig an die Apotheken verteilt werden.

Zum Nachlesen auf kontrast.at.

 

UPDATE 21.01.2021:

Optimismus im VW-Konzern: trotz der aktuellen Corona-Krise und dem Engpass bei Halbleitern erwartet der Volkswagenkonzern für 2021 einen deutlichen Anstieg des Marktanteils in China - dem größten und damit wichtigsten Automarkt der Welt.

Zum Nachlesen auf sueddeutsche.de

 

 

UPDATE 20.01.2021:

Die Arbeiterkammer fordert von weiteren Lockdowns abzusehen, um einen Anstieg der Arbeitslosigkeit zu verhindern und das Bildungsniveau aufrecht zu erhalten. Außerdem gibt die Arbeiterkammer Antworten rund um die Impfung. 

 

Zum Nachlesen auf arbeiterkammer.at.

 

UPDATE 19.01.2021:

Die Mutation des Coronavirus (B.1.1.7), welche erstmals in Großbritannien auftrat, ist nun auch in Österreich nachgewiesen. Laut Stand gestern Abend wurde die Mutation in 46 Fällen bestätigt, darunter auch zwei Fälle in Salzburg.

Im Bundesland Salzburg ist die Virusmutation außerdem in Abwasserproben von bisher einer Kläranlage zu finden. Die Klärung der genauen Hintergründe ist noch offen.

Einen Nachweis der südafrikanischen Virusvariante gibt es derzeit nicht in Österreich.

Ziel des Gesundheitsministeriums ist es, die Vortestungen nach Mutationen (der britischen und südafrikanischen Version) bundesweit auszurollen.

Zum Nachlesen auf orf.at.

 

UPDATE 18.01.2021:

Der bestehende Lockdown wurde bis 07.02.2021 von der Regierung verlängert. Grund hierfür ist die Sorge vor einer Ausbreitung der sehr ansteckenden Virus-Mutation und damit verbundene mögliche Überlastungen der Intensivstationen.

Außerdem ist es ab 25.01.2021 Pflicht, in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Handel eine FFP2-Maske zu tragen.

Zum Nachlesen auf orf.at .

 

UPDATE 15.01.2021:

Der von der Bundesregierung angekündigte Impf"plan" wurde veröffentlicht, die Umsetzung obliegt den Ländern.

https://orf.at/corona/stories/3197223

 

Einreisebestimmungen nach Österreich

Ab heute, Freitag 15.01.2021 werden die Einreisebestimmungen nach Österreich erneut adaptiert.

Die Bestimmungen über die Quarantäne- und Testpflicht vom 19.12.2020 haben weiterhin Gültigkeit.

Diese werden um eine Pflicht zur Online-Registrierung der Einreise ergänzt. Dies dient den Behörden insbesondere dazu, bei Einreisen aus Risikogebieten über die notwendigen Informationen zur Überwachung der Quarantäne sowie die Kontaktpersonennachverfolgung zu verfügen.

1.       Online-Registrierung:

Alle Personen müssen sich grundsätzlich vor der Einreise nach Österreich elektronisch registrieren, unabhängig davon, ob aus einem Risikogebiet eingereist wird oder nicht.

Die Registrierung erfolgt über ein online Einreiseformular (Pre-Travel-Clearance).

Die Online-Registrierung kann in Deutsch oder Englisch durchgeführt werden und erfolgt unter nachstehenden Links:

Registrierung in Deutsch: sozialministerium.at

Registrierung in Englisch: sozialministerium.at

 

Die Registrierungsbestätigung ist bei der Einreise elektronisch oder ausgedruckt mitzuführen und im Falle einer Kontrolle auf Verlangen vorzuweisen.

 

2.       Ausnahmen von der Registrierungspflicht für Berufspendler:

Eine Ausnahme von der Pflicht zur Registrierung besteht unter anderem bei Einreise oder Wiedereinreise im Rahmen des regelmäßigen Pendlerverkehrs zu beruflichen, schulischen oder familiären Zwecken.

Als Pendler gelten Personen, die regelmäßig (mindestens einmal pro Monat) zu beruflichen oder familiären Zwecken nach Österreich einreisen.

Das heißt für alle Berufspendler besteht weiterhin eine Ausnahme von der Quarantänepflicht, Testpflicht und Registrierungspflicht.

Darüber hinaus besteht eine Ausnahme von der Registrierungspflicht für die Einreise aufgrund von unvorhersehbaren familiären Ereignissen sowie für Transitpassagiere.

ACHTUNG: für einmalige Dienstreisen ins Ausland muss die Wiedereinreise sehr wohl online registriert werden!

Da die internationale Lage nach wie vor sehr angespannt ist, wird weiterhin ersucht, von nicht unbedingt notwendigen Reisen ins Ausland abzusehen.

 

UPDATE 14.01.2021:

Gerne möchten wir euch noch einmal auf die Möglichkeit zur FFP2-Masken-Bestellung hinweisen.

Im Schwarzen Brett findet ihr eine Anleitung zum Bestellvorgang (Firmeninformation für alle Mitarbeiter - Kostenstellenbestellung Zubehör und Accessoires) und das Bestellformular.

Infos zur Maske:

 

  • Artikeln-Nr.: TVZFFP2KN 050
  • Verrechnung erfolgt auf Kostenstelle
  • 1 Packung = 50 Stück / Preis Neu EUR 37,-  

 

UPDATE 13.01.2021:

Die „Krone“ berichtete gestern mit Hinweis auf Informationen aus Regierungskreisen, dass der Lockdown wahrscheinlich weiter verlängert werde. Insbesondere die Schulen müssen demnach weiterhin geschlossen bleiben, da man der Virusmutation aus Großbritannien Einhalt gebieten möchte.

Zum Nachlesen auf kronte.at und orf.at

Sonder-Update: Die Schulen sollen ab 24.1. im Schichtbetrieb öffnen orf.at

UPDATE 12.01.2021:

Gestern wurde der neue Arbeitsminister Martin Kocher, ÖVP, angelobt. Das neue Regierungsmitglied ist mit der schlimmsten Arbeitsmarktkrise seit 1945 konfrontiert. Viele offenen Themen warten auf eine rasche gesetzliche Lösung, die wichtigsten, schleunigst anzugehenden Problemfelder sind:

 

- Entschärfung der prekären Situation am österreichischen Arbeitsmarkt

- Konzept für das weitere Vorgehen mit der Kurzarbeit, da Ende März das Covid19-Kurzarbetsmodell ausläuft 

- Die lang erwartete und schon vielfach angekündigte Home-Office-Verordnung muss zustande kommen.

 

Siehe auch unter orf.at
 

Sehr langsam kommt Österreich mit den Impfungen in die Gänge. Ein hohes Impf-Tempo ist jetzt umso wichtiger, da das Virus mutiert und infektiöser wird.

 

Die Stiftung Warentest hat viele Fragen und Antworten rund um die Covid-Impfung zusammengetragen.

Zum Nachlesen auf test.de 

 

UPDATE 11.01.2021:

Das deutsche Bundesgesundheitsministerium und die ihm zugeordneten Behörden haben einen interessanten Fragenkatalog online gestellt:

Zum Lesen auf zusammengegencorona.de 

UPDATE 08.01.2021:

Aufgrund des aktuellen Lockdowns sind derzeit keine Massagen, Shiatsu-Behandlungen und Physiotherapien im Porschehof möglich. Wir informieren Euch, sobald es Änderungen hierzu gibt.

 

UPDATE 24.12.2020:

Für die Feiertage wird der Corona-Blog des Betriebsrates vorübergehend stillgelegt. Wir wünschen euch eine erholsame Zeit und die Möglichkeit Kraft zu tanken. 2021 wird sicher intensiv, aber gemeinsam werden wir die Herausforderungen meistern!

 

Gesund bleiben – ab (spätestens) 11.1. ist der Blog wieder aktiv. Der Betriebsrat bleibt aber selbstverständlich per Mail und/oder Telefon erreichbar.

 

UPDATE 23.12.2020:

 

Aufgrund großer Nachfrage hier die Infos zu den Gratis-Corona-Testungen der öffentlichen Hand, die ein rechtzeitiges Ergebnis vor Weihnachten noch möglich machen.

Zum Nachlesen auf salzburg.gv.at

 

UPDATE 22.12.2020:

 

Hier der Weihnachtsbrief des Betriebsrats-Gremiums in digitaler Form zum Nachlesen.

UPDATE 21.12.2020:

 

Um den Überblick über die aktuellen Maßnahmen nicht zu verlieren, die Zusammenfassung noch einmal unter orf.at

 

 

UPDATE 18.12.2020:

 

Leider müssen wir den jährlichen PHS Skitag aus Pandemie-Gründen absagen. Wir sind aber zuversichtlich, dass der Skitag 2022 in gewohnter Form stattfinden kann.

 

UPDATE 16.12.2020:

 

Wie gestern vom Personalbereich per Email kommuniziert, hat der Krisenstab der Porsche Holding folgende Test-Modalitäten für den Porschehof festgelegt:

 

 

1.       Testmöglichkeit vor Weihnachten:

 

Wie Sie wissen, besteht für Mitarbeiter/innen, die vor Ort arbeiten, die Möglichkeit sich am Porschehof freiwillig testen zu lassen. Von dieser Möglichkeit können Sie vor Weihnachten bis inklusive Montag 21.12. Gebrauch machen.

 

Bitte melden Sie sich dazu bis spätestens Donnerstag 17.12. per Mail an corona@porsche.co.at an.

  

 

2.       Testangebot zwischen den Feiertagen:

 

Über die Weihnachtsfeiertage und bis Neujahr werden freiwillige Testungen nur für bergründete Verdachts- und Kontaktfälle angeboten.

 

Ab dem 04.01. stehen die Testmöglichkeiten wieder regulär zur Verfügung.

  

 

3.       Testmöglichkeit für Angehörige:

 

Aufgrund des neuen Registrierungssystems von Novogenia, gibt es auch eine Neuerung im Ablauf für Tests von Angehörigen. Sie können die Testsets ab sofort selbst im Onlineshop bestellen: shop.novogenia.com

 

Bitte geben Sie dort den Gutscheincode PORSCHE ein, um den Sonderpreis von € 99,-- pro Test zu erhalten. Die Detailinformationen erhalten Sie dann direkt mit dem Testset, welches an die von Ihnen angegebene Adresse zugestellt wird.

 

UPDATE 15.12.2020:

Heute ein zweiter Eintrag aufgrund der Nationalsratssitzung am vergangenen Freitag. Hier die Beschlüsse des Nationalrats:


1.) Änderung des COVID-19 Maßnahmengesetzes
Neben den Bezirksverwaltungsbehörden soll künftig auch ausdrücklich die Polizei die Einhaltung von CoV-Auflagen kontrollieren dürfen – und zwar in Betriebsstätten, an Arbeitsorten, in Verkehrsmitteln und bestimmten weiteren Orten. Ausdrücklich nicht umfasst sind von den Kontrollen der „private Wohnbereich“.


2.) Änderung des Epidemiegesetzes
Gastronomie und Hotellerie, Sportstätten, Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie Spitäler und Altenheime könnten künftig verpflichtet werden, die Daten ihrer Gäste aufzunehmen und zu speichern. Vorsorge wurde auch für die wird auch für die weihnachtlichen Reiseeinschränkungen getroffen. Bei der Reiseverordnung wird nicht mehr nur auf Risikostaaten, sondern auf alle Länder abgestellt.
Vermerkt werden sollen Namen und Angaben wie Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie Aufenthaltsdauer. All das gilt nur, wenn sich die Person mehr als eine Viertelstunde in der Einrichtung oder bei der Veranstaltung aufhält. Die Daten sollen auf Aufforderung der Gesundheitsbehörde übermittelt werden.

 
3.) Änderungen im Mutterschutz
Hier wurde eine Sonderfreistellung „Covid-19“ formuliert: Schwangere, die bei der Arbeit physischen Kontakt mit anderen Personen haben, können künftig ab Beginn der 14. Schwangerschaftswoche bei voller Lohnfortzahlung freigestellt werden.

 

UPDATE 15.12.2020:

Covid belastet die Arbeitswelt: die Arbeitslosenzahlen steigen, der Arbeitsdruck wird immens. Doch auch schon vor der Pandemie war der Druck in der Arbeitswelt zeigt jetzt eine Studie.

Zum Nachlesen auf orf.at

UPDATE 14.12.2020:

Übers Wochenende fanden im Bundesland Salzburg die sogenannten Massentests statt. Laut Behörden nahmen landesweit rund 124.000 Personen teil. Rund 500 waren beim Schnelltest positiv – das entspricht rund 0,4 Prozent.

 

Zum Nachlesen auf oft.at

 

UPDATE 13.12.2020:

Ab Mittwoch, 16.12. wird in Deutschland wieder ein „harter Lockdown“ praktiziert. Was das für den Volkswagen Konzern bedeutet, wird sich zeigen.

 

Zum Nachlesen auf orf.at

 

UPDATE 11.12.2020:

Ein aktueller Report zeigt: Im Frühjahr ist die Zahl der Krankenstände eingebrochen, nämlich gleich um 2/3 gegenüber dem Vorjahr. Der Hauptgrund: Leider arbeiten ArbeitnehmerInnen im "Mobilen Arbeiten" immer häufiger krank. Aber auch die Kurzarbeit und die Quarantäne haben die Zahle nach unten gedrückt.

Wer genauer nachlesen will, hier geht es zum Fehlzeitenreport unter sozialversicherung.at. Der Report wird vom Institut für Wirtschaftsforschung erarbeitet - im Auftrag des Dachverbandes der Sozialversicherungsträger, der Arbeiterkammer und der Wirtschaftskammer.

UPDATE 10.12.2020:

"Mitbestimmen!" ist nicht nur das Schlagwort für das Mitgestalten und Partizipieren der Belegschaft im Unternehmen, sondern auch die Betriebsrat-Zeitung der Kolleginnen und Kollegen in Wolfsburg.

Auf den Seiten 10/11 findet ihr ein großes Interview zum Thema Corona und Impfen.

Mitbestimmen!

UPDATE 09.12.2020:

Hier noch einmal der Hinweis auf die Job&Corona Seite der Gewerkschaft GPA-djp und der Arbeiterkammern, die nahezu alle wichtigen Fragen rund um die Herausforderungen im Job zur Corona-Zeiten abbildet.

Zum Nachlesen unter jobundcorona.at

UPDATE 07.12.2020:

Für die Arbeiterkammer ist einer der großen Verlierer der Corona-Krise ganz klar der/die Alleinerziehende.

Kein Job, kein Geld, weniger Unterhalt, keine Unterstützung - AlleinerzieherInnen dürfen von der Politik nicht vergessen werden. Ein höheres Arbeitslosengeld für AlleinerzieherInnen ist dringend notwendig.

Der lesenswerte Artikel unter arbeiterkammer.at

UPDATE 04.12.2020:

Es gibt neue gesetzliche Bestimmungen zum Schutz von KreditnehmerInnen, die in (Rück-)Zahlungsschwierigkeiten aufgrund der Corona-Situation gekommen sind.

Antworten auf häufig gestellte Fragen unter arbeiterkammer.at 

UPDATE 03.12.2020:

Leider sind die Verhandlungen mit der Geschäftsführung zum Thema "Kurzarbeit in der PIA Österreich" gescheitert. Was das konkret für die Betroffenen heißt, haben wir in einem persönlichen Mail an die KollegInnen erläutert.

Natürlich ist uns bewusst, dass eine neuerliche Kurzarbeitsphase finanzielle Einbußen mit sich trägt und einige KollegInnen vor schwierige Herausforderungen stellen wird.

Um die soziale Härte etwas abzufedern, haben wir beschlossen, Differenzen zum Nettoeinkommen mit einem Zuschuss aus unserem Notfallfonds abzuschwächen.

Da hierfür korrekte Berechnungen notwendig sind, kann der Zuschuss aber erst in Anschluss an die Kurzarbeitsphase erfolgen. Die Höhe wird individuell und sozial gestaffelt erfolgen.

UPDATE 02.12.2020:

Die Arbeiterkammer hat eine IFES-Umfrage zum Thema „Homeoffice & mobiles Arbeiten“ in Auftrag gegeben.

Das Ergebnis unter arbeiterkammer.at 

 

UPDATE 01.12.2020:

Schon lange werden klare und an die Corona-Situation angepasste Regeln für den Umgang mit dem Arbeiten von zu Hause gefordert. Die Sozialpartner versuchen jetzt Tempo in die Verhandlungen zu bringen.

Auch für die Porsche Holding ist eine Rechtsgrundlage wesentlich, um die weitere Umgangsweise mit dem mobilen Arbeiten zu definieren. Zwar gibt es eine umfassende Betriebsvereinbarung, aber Fragen wie etwa nach dem Zuschuss zu Arbeitsmaterialien, sind von der Bundesregierung einheitlich festzulegen und dienen uns als weitere Verhandlungsgrundlage.

Mehr Details zum Nachlesen auf orf.at  

 

UPDATE 27.11.2020:

Die Erfolge Eurer Gewerkschaft  in diesem besonders herausfordernden Jahr 2020 - als Überblick für Euch.

 

UPDATE 26.11.2020:

Behördlich verordnete Quarantäne: die Rechtslage

Befindet ihr Euch in verordneter Quarantäne durch die Gesundheitsbehörde, muss der Arbeitgeber das Entgelt weiterzahlen. Der Arbeitgeber kann die Entgeltfortzahlung beim Bund rückfordern.

Anders ist die Situation, wenn ihr Euch aufgrund einer Anordnung durch den Arzt oder die 1450-Hotline in Quarantäne befindet. In diesem Fall wird das Entgelt nicht fortgezahlt.

Betrifft Euch das Thema, könnt ihr auf arbeiterkammer.at  Genaueres nachlesen.

 

UPDATE 25.11.2020:

Freistellungsanspruch von RisikopatientInnen

Die Freistellung kann durch Verordnung bis längstens 30.06.2021 andauern. Hierfür wurde § 735 ASVG geändert, bisher war die Freistellung nur bis 31.12.2020 vorgesehen.

 

UPDATE 24.11.2020:

Sonderbetreuungszeit: Was gilt DERZEIT?

Es besteht aktuell kein Anspruch auf Sonderbetreuungszeit. In Einvernehmen mit dem Arbeitgeber könnt ihr Sonderbetreuungszeit nehmen (bei Fortzahlung des Entgelts). Kommt bei Fragen gerne auf uns zu.

In ZUKUNFT wird es einen Anspruch auf bis zu 4 Wochen Sonderbetreuungszeit geben. Unter gpa.at  findet ihr Details dazu. 

 

UPDATE 23.11.2020:

Ein klares NEIN zur Sonntagsarbeit von Seiten der Arbeiterkammer. Der Vorschlag der Wirtschaftskammer war es, nach dem Lockdown den Handel auch sonntags zu öffnen. 

Auch wir positionieren uns deutlich gegen den offenen Sonntag.

Zum Nachlesen auf arbeiterkammer.at 

UPDATE 20.11.2020:

Wie angekündigt startet der Gutscheinverkauf mit größtem Augenmerk auf Schutzmaßnahmen 
ab Montag, 23. November wieder.

Bis auf Weiteres erfolgt der Gutscheinverkauf folgendermaßen:

Gutscheinbestellungen per Mail an  betriebsrat.salzburg@porsche.co.at senden. 

Die Gutscheine werden vorbereitet und wir informieren Euch per Mail, wann diese abholbereit sind und wie viel sie kosten.

Abholung im BR-Büro:

Mo bis Do: 12.00 - 16.00 Uhr
Fr: 12.00 - 15.00 Uhr

Bitte nur einzeln eintreten und bei Bedarf kurz im Gangbereich vor dem Büro warten.

Damit wir den Kontakt so kurz als möglich halten, bitte den genauen Rechnungsbetrag in einem Kuvert mit Namen versehen mitbringen. 

UPDATE 19.11.2020:

Die Betriebsvereinbarung über das mobile Arbeiten wird bis 31.05.2021 verlängert. Hier findet ihr die Verlängerung der Betriebsvereinbarung.

Betriebsvereinbarung über "Mobiles Arbeiten" - Verlängerung

 

UPDATE 17.11.2020:

Die wesentliche Unterschiede für das Unternehmen zum 1. Lockdown im Frühling 2020 bestehen darin:

1.       KFZ- Werkstätten sind ausdrücklich von verordneten Schließungen ausgenommen.

Das Service- und Reparaturgeschäft sowie der Räderwechsel können daher unter strengster Einhaltung aller Sicherheits- und Hygienebestimmungen weiterhin fortgeführt werden.

2.       Die Schauräume der Händler dürfen zwar von privaten Kunden zum Erwerb von Fahrzeugen nicht besucht werden, stehen aber für Unternehmer- und Behördenkunden weiter offen.

3.      Zulassungsstellen und Versicherungen bleiben weiter geöffnet, sodass auch Fahrzeugzulassungen durchgeführt werden können. Fahrzeugauslieferungen sind aktuell im Servicebereich möglich.

UPDATE 16.11.2020:

Im Krisenstab der Porsche Holding Salzburg wurde heute entschieden, dass der erneute Lockdown keine Auswirkungen auf die MitarbeiterInnen haben wird (dh. insbesondere keine Kurzarbeit).

UPDATE 13.11.2020:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

das Thema Corona hat uns mittlerweile wieder fest im Griff, die Infektionszahlen steigen und seitens der Regierung wurden die Covid 19-Maßnahmen verschärft. Es ist davon auszugehen, dass uns weitere Einschränkungen ins Haus stehen.

Die Schutzmaßnahmen konsequent einzuhalten und die Anwesenheit am Arbeitsplatz  auf ein nötiges Minimum zu begrenzen, wirkt sich natürlich positiv auf die Ansteckungszahlen innerhalb des Unternehmens aus.

Wie die letzten Monate gezeigt haben, ist mobiles Arbeiten das probate Mittel, um die Mannschaft in den Büros so klein als möglich zu halten, und trotzdem effizient zum Unternehmenserfolg beizutragen.

Durch euren verantwortungsvollen Umgang mit diesem Modell war es uns möglich, eine Verlängerung des Geltungsrahmens vorerst bis Ende Mai 2021 mit der Geschäftsführung zu vereinbaren.

Die Betriebsvereinbarung kann gerne auf unserer Homepage nachgelesen werden, im Lauf der kommenden Woche stellen wir das Dokument online.

Bei all den Vorteilen, die das mobile Arbeiten bietet, sollten wir allerdings nicht übersehen, wie wichtig soziale Kontakte auch im Berufsleben sind. Allein ein kurzer persönlicher Austausch mit dem Kollegen im Nachbarbüro, ein nettes Hallo von einer Kollegin am Gang oder das gemeinsame Mittagessen, auf Abstand, aber trotzdem verbunden mit einem netten Plausch ist es wert, einen Arbeitstag vorort im Unternehmen zu schätzen.

Auch wir wollen natürlich auf die Gesundheit unserer Kollegen und auch die eigene achten. Für uns ist der persönliche Kontakt zu euch sehr wichtig. Unser Büro ist laufend besetzt und hat für jeden einzelnen von euch immer die Türen geöffnet. Auch per Teams, Email und Telefon könnt ihr uns wie gewohnt jederzeit kontaktieren.

Den Gutscheinverkauf mussten wir allerdings aufgrund der steigenden Infektionszahlen einstellen. Es ist in dieser speziellen Zeit nicht vertretbar, dass ihr, aber auch Susanne oder Eva im BR-Büro, aufgrund von Wartezeiten beim Gutscheinverkauf einem gesundheitlichen Risiko ausgesetzt seid.

Wir versprechen aber eine Möglichkeit zu finden, wie ihr in der Vorweihnachtszeit (ab Dezember) wieder Gutscheine erwerben könnt.

In Kürze startet unsere Weihnachtsspendenaktion und wir appellieren schon heute an eure Spendenfreudigkeit. Wie jedes Jahr werden wir auch heuer soziale Projekte unterstützen. Detaillierte Infos folgen in den nächsten Tagen.

Für Fragen, Anliegen, Vorschläge oder Sonstiges sind wir und eure Bereichsbetriebsräte jederzeit für euch erreichbar!

Schaut auf euch und bleibt gesund!

Alles Gute und beste Grüße

Margret Gehl                                                                     Stephan Thuswaldner

Vorsitzende                                                                        stv. Vorsitzender

 

UPDATE 28.09.2020:

 

Da die Zahlen der Corona-Infizierten immer schneller steigen, reicht die Erfassung der Verdachts- und Kontaktpersonen per Email-Adresse, corona@porsche.co.at, nicht mehr alleine aus bzw wird nur mehr schwer handelbar. Deshalb hat der Personalbereich ein Corona Verdachtsfall-Tracking Tool ins Leben gerufen, das den Umgang mit den Corona-Fällen in der Porsche Holding vereinfachen soll.

Der Betriebsrat hat in Form einer Betriebsvereinbarung Sorge getragen, dass sich für die MitarbeiterInnen keine (arbeits-)rechtlichen oder datenschutzrechtlichen Konsequenzen aus dem Programm, das personenbezogenen Daten verarbeitet, ergeben.

Zur Applikation kommt man über die Intranetseite der Porsche Holding https://intranet.app.porscheholding.com/

 

 UPDATE 30.06.2020:

Detaillierte Information zum Thema Entgeltfortzahlung etc. bei Urlaubsreisen während der Covid19-Pandemie findet ihr im Handbuch des Ministeriums für Arbeit, Familie und Jugend.

 

UPDATE 17.06.2020:

Reisen trotz CORONA.

Pass auf bei Reisen ins Ausland! Aktuell gilt laut Website des Außenministeriums trotz offener Grenzen noch Reisewarnstufe 4 für fast alle europäischen Länder - für Spanien, die Lombardei und Großbritannien sogar Reisewarnstufe 6. 

Die Empfehlung des Ministeriums zu Stufe 4 lautet: „von nicht unbedingt notwendigen Reisen in das Land wird abgeraten“. Ein Auslandsurlaub ist nicht unbedingt notwendig. Auslandsreisen verstoßen also eigentlich gegen die Empfehlung des Außenministeriums.

Mehr Infos dazu gibt es unter kompetenz-online.at und bmeia.at 

 

UPDATE 12.06.2020:

Mit 15.06. treten weitere Lockerungen der gesetzlichen Bestimmungen zur COVID-19 Prävention in Kraft. Das nehmen auch wir zum Anlass, unsere internen Sicherheitsvorgaben entsprechend anzupassen. Oberste Priorität hat weiterhin der Schutz aller Mitarbeiter. Ab 15.06.2020 gilt daher Folgendes:

 Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken (MNS): Grundsätzlich entfällt die Pflicht, eine MNS zu tragen.

Das Tragen von MNS ist weiterhin erforderlich:

  1. In jenen Situationen, in denen der Mindestabstand von 1 Meter unterschritten wird (z.B. Liftfahrten mit anderen Personen, Fahrten im Dienstauto mit anderen Personen)
  2. Bei der Essensausgabe im Betriebsrestaurant
  3. Beim Besuch bei der Betriebsärztin

Im Sinne der Eigenverantwortung empfehlen wir, eine MNS mitzuführen, um diese im Bedarfsfall verfügbar zu haben. Bei Besprechungen entfällt die Pflicht zum Tragen von MNS. Es sind weiterhin nur Besprechungen mit max. 5 Personen zulässig (ausgenommen spezielle Besprechungsräume: 1074: 20 Personen, A-1073: 8 Personen, KL-6000: 8 Personen, C-4353: 10 Personen, D-4461: 8 Personen). In allen Besprechungsräumen ist stets ein Sitzabstand von mind. 2 Metern einzuhalten.

Urlaubsreisen:

Private Reisen in Länder, für die eine Reisebeschränkung besteht (Verpflichtung zur 14-tägigen Heimquarantäne oder Durchführung eines Coronavirus-Tests bei Rückkehr), sind vorab beim direkten Vorgesetzten zu melden.

 Bei Rückkehr bestehen folgende Möglichkeiten:

  1. Der Mitarbeiter/Die Mitarbeiterin arbeitet während der 14-tägigen Heimquarantäne mobil (Voraussetzung ist, dass mobiles Arbeiten möglich ist).
  2. Der Mitarbeiter/Die Mitarbeiterin konsumiert während der 14-tägigen Heimquarantäne Urlaub.
  3. Der Mitarbeiter/Die Mitarbeiterin lässt binnen 48 Stunden einen PCR Test auf eigene Kosten durchführen.
    Wenn das Ergebnis negativ ist, kann er/sie wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren (bis dahin Option a oder b).

 Alle Informationen zu aktuellen Reisebeschränkungen finden Sie unter oesterreich.gv.at

 Vorgehen bei Verdacht einer COVID-19 Infektion:

Bei Verdacht auf eine COVID-19 Infektion (erste Anzeichen einer Krankheit, Kontakt mit Infizierten etc.) sind nachfolgende Schritte einzuhalten:

1.       Bleiben Sie auf jeden Fall zu Hause! Wählen Sie die Notfallnummer 1450 zur weiteren Abklärung.

2.       Informieren Sie unverzüglich Ihre direkte Führungskraft und die Personalabteilung

Die weiteren Sicherheitsbestimmungen (Mindestabstand von 1 Meter, regelmäßiges Händewaschen und Desinfizieren etc.) bleiben unverändert aufrecht. Im Sinne Ihres eigenen Schutzes und des Schutzes Ihrer Kollegen, appellieren wir an Ihre Eigenverantwortung bei der Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen.

 

UPDATE 02.06.2020:

Hier findet ihr die Corona-Sonderausgabe unserer Betriebsratszeitung.

UPDATE 27.05.2020:

Beendigung der Kurzarbeit

Mit 31.05. wird die Kurzarbeit in allen Geschäftsbereichen der Porsche Holding Salzburg beendet.

Damit nicht alle KollegInnen gleichzeitig in den Porschehof müssen, werden mit den Führungskräften Wechseldienste vereinbart. Auch sonst gelten strenge Schutzmaßnahmen wie Maskenpflicht oder einzuhaltende Mindestabstände.  Die Betriebsvereinbarung zum „mobilen Arbeiten“ wurde ausgeweitet, bis 31.10 sind bis zu fünf Tage mobiles Arbeiten pro Woche möglich. Für die Kantine gibt es ein speziell abgestimmtes Konzept, um die Gesundheitsmaßnahmen voll zu erfüllen.

UPDATE 26.05.2020:

Der Sommerurlaub ist gebucht? Hier findet man nützliche Tipps zu den Themen Reiseabsagen und Stornierungen.

Zum Lesen auf jobundcorona.at

UPDATE 25.05.2020:

Die Bundesregierung hat eine neue Regelung beschlossen, wann Veranstaltungstickets zurückgegeben werden können.

UPDATE 20.05.2020:

SPÖ fordert 40 Milliarden Konjunkturpaket und will 250.000 neue Jobs schaffen.

Zum Nachlesen unter kurier.at 

UPDATE 19.05.2020:

Die Änderungen der Einreisebedingungen die am letzten Wochenende die Runde machten habe viele offene Fragen hinterlassen. Der ORF hat die neu geltenden Bestimmungen gut zusammengefasst.

Der Artikel unter orf.at

 

UPDATE 18.05.2020:

Gute Nachrichten aus dem POH! Für die Nutzung der Tiefgarage und des Damenparkplatzes, werden auch für Juni keine Gebühren berechnet. Danke an die Porsche Immobilien.

 

UPDATE 15.05.2020:

Ab 29 Mai werden Veranstaltungen ab 100 Personen wieder möglich sein.

Der Artikel unter vienna.at

UPDATE 14.05.2020:

Gesundheitsminister Anschober hat bei einer heutigen Pressekonferenz weitere Öffnungen angekündigt.

Zum Nachlesen unter orf.at

UPDATE 13.05.2020:

Der ÖGB und die AK haben eine eigene sehr interessante Internetseite rund um Covid-19 zusammengestellt.

Zum Nachlesen unter jobundcorona.at

 

UPDATE 11.05.2020:

 

Ab 18.05.2020 ist das Betriebsratsbüro jeden Tag wieder, von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, für EUCH geöffnet. 

Eine persönliche Rechtsberatung ist jeden Mittwoch möglich, hierzu bitte unter  office@porsche-betriebsrat.at einen Termin vereinbaren.

 

 

UPDATE 07.05.2020:

Da es immer wieder kritische Stimmen zum Thema Kurzarbeit gibt, hat die Gewerkschaft mal einen Vergleich mit der Alternative berechnet:

Hier gehts zur Berechnung

Daher bitten wir DICH: Mach uns noch stärker und werde Mitglied!

 

UPDATE 06.05.2020:

Auch im BR Büro bereiten wir uns auf den Alltag vor und freuen uns schon wieder sehr auf EUCH!

 

UPDATE 05.05.2020:

Ein nächster Schritt in Richtung Normalität im POH! Ab 15.03.2020 öffnet der KIGA wieder, und ab 18.05.2020 unsere Kantine. All dies passiert natürlich unter Einhaltung der entsprechenden Schutzmaßnahmen.

 

UPDATE 30.04.2020:

Bernd Osterloh hat anlässlich des 1. Mai einen Brief geschrieben, in welchem er insbesondere auf die Probleme im Handel hinweist.

Hier gehts zum Brief

UPDATE 29.04.2020:

Bernd Osterloh hat in seinem Grußwort der "Mitbestimmen" (Betriebsratszeitung), alle KollegInnen, des Wolfsburger Werkes, ganz herzlich zur Wiederaufnahme der Produktion begrüßt. Außerdem werden 10 Dinge, die der Betriebsrat während der Corona-Krise erreicht hat, vorgestellt und wertvolle Gesundheitstipps gegeben.

Hier gehts zum Artikel

  

UPDATE 28.04.2020:

Aufgrund der neu ergangenen Corona Gesetzgebung, darf der Arbeitgeber unter gewissen Umständen Urlaub einseitig anordnen.

Genaueres findet ihr unter orf.at

 

UPDATE 23.04.2020:

In Deutschland gibt es einen ersten Schritt zurück zur Normalität. VW nimmt die Produktion wieder auf.

Zum Nachlesen auf derspiegel.de

 

Gestern Abend hat sich der VW Betriebsratschef Bernd Osterloh mit einem offenen Brief an die Regierungen der EU Staaten gewand. Wir als Betriebsrat der Porsche Holding finden diesen Schritt von Bernd komplett richtig und stehen natürlich 100 Prozent hinter seinem Aufruf.

Hier der Brief im Wortlaut

 

UPDATE 22.04.2020:

Von der Coronakrise sind auch viele Familien betroffen, aus diesem Grund hat die Regierung einen Härtefonds für Familien eingerichtet.

Näheres hierzu erfahrt ihr unter arbeiterkammer.at

Bei der Beantragung nötiger Bestätigungen schreibt bitte eine Mail an: kurzarbeit@porsche.co.at

 

UPDATE 15.04.2020:

 

Ab 01.05.2020 sollen gewisse Sportarten wieder möglich sein.

Der Beitrag zum Nachlesen auf derstandard.at

 

Onlineumfrage: „Wie erleben Frauen die Corona-Krise“

Das Pinzgauer Frauennetzwerk möchte auch in Zeiten wie diesen für Frauen da sein, sie vertreten und sich für Frauenthemen stark machen – und vor allem erkennen, was für uns Frauen nach der Krise wichtig ist! Uns interessiert was Frauen in dieser Zeit bewegt, mit welchen Herausforderungen sie zu kämpfen haben, unter welchen Umständen sie leben und arbeiten und wie sie mit den gegebenen Rahmenbedingungen umgehen.

Bitte nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit für unsere Fragen und unterstützen sie uns dabei, aus dieser Krise Erkenntnisse für die Zeit nach der Krise zu gewinnen, damit wir unsere zukünftige Arbeit darauf aufbauen können.

Die Umfrage unter umfrageonline.com

Bitte laden Sie auch Freundinnen, Bekannte, Verwandte und Arbeitskolleginnen ein, sich an der Umfrage zu beteiligen.

Sie finden den Link auch demnächst auf facebook und auf kokon-frauen.com

Weitere Informationen zum Pinzgauer Frauennetzwerk finden Sie auf facebook.com

UPDATE 14.04.2020:

Seit heute sind kleinere Läden bis 400 qm und Baumärkte unter strengen Auflagen wieder geöffnet.

UPDATE 08.04.2020:

Mit den Sozialpartnern aus Wirtschafts- und Landwirtschaftskammer haben Arbeiterkammer und Gewerkschaft gemeinsam mit  Medienpartnern die regionale Plattform Kauf-jetzt-daheim (kauf-jetzt-daheim.at) ins Leben gerufen. Mit Kauf-jetzt-daheim werden Konsumenten und landwirtschaftliche Betriebe zusammen gebracht und über Möglichkeiten informiert, regionale Lebensmittel direkt, online oder via Zustellservice einzukaufen. Dabei ist es das Ziel, regionale Betriebe als wichtige Arbeitgeber zu fördern, viele Arbeitsplätze zu schützen und das Vertrauen in unsere heimischen Qualitätsprodukte weiter zu stärken.

 

UPDATE 06.04.2020:

Die Bundesregierung will ab 14.04.2020 den Handel und die Betriebe wieder stufenweise öffnen. Den vorläufigen Plan in der Version der Bundes-SPÖ findet Ihr hier

Gute Nachrichten für alle Nutzerinnen des Damenparkplatzes, hier werden für April und Mai keine Gebühren berechnet. Danke an die Porsche Immobilien.


UPDATE 30.03.2020:

Regierung verschärft die Anti Corona Maßnahmen weiter (z.B. Maskenpflicht in Supermärkten)

Zum Nachlesen auf kurier.at


UPDATE 27.03.2020:

VW braucht laut eigenen Aussagen keine Staatshilfen.

Hier der Bericht auf ard.de

 

UPDATE 25.03.2020:

Zeitungen berichten über Porsche Holding: sn.at und orf.at

 

UPDATE 24.03.2020:

Rückwirkend vom 01.03.2020 wurde bis zum 31.05.2020  Kurzarbeit vereinbart. Nähere Informationen der Geschäftsführung, findet Ihr hier.

 
UPDATE 15.03.2020:

Österreichische Regierung verhängt Ausgangsbeschränkungen, viele Geschäfte müssen schließen.

Der Bericht unter salzburg24.at

 

UPDATE 14.03.2020:

Die Porsche Holding hat  ab Montag, 16.3.2020  Betriebsurlaub dieser gilt vorerst bis einschließlich 27.3.2020,

UPDATE 12.03.2020:

Aus gegebenen Anlass werden wir ab Montag den 16.03.2020, in Absprache mit unserer Arbeitsmedizinerin, den Gutscheinverkauf bis auf Weiteres einstellen.