Musst du deinem Chef verraten, wohin es in den Sommerurlaub geht?

Auch wenn der Chef was anderes sagt, du musst nicht verraten, wohin es im Sommerurlaub geht. Aber Achtung! In Zeiten von Corona musst du beim Reisen einiges beachten. Die Arbeiterkammer die wichtigsten Regelungen für dich zusammengefasst:

Grundsätzlich darfst du auch in ein Risikogebiet reisen

ABER: Bei der Rückkehr aus einem Risikogebiet bist du bis zum Vorliegen eines negativen Tests oder bis zum Ende einer allfälligen Quarantäne vom Dienst freizustellen. Unter Umständen kannst du in dieser Zeit deiner Arbeit im Home-Office nachgehen. Ist dies nicht möglich, besteht allerdings kein Anspruch auf Entgelt.

Urlaub in jetzt geöffneten Ländern darf keine arbeitsrechtlichen Konsequenzen haben

Egal, ob Urlaub oder Tagesausflug im Ausland. Eine Ansteckung kann keine arbeitsrechtlichen Konsequenzen haben. Wichtig ist, dass du dich an das hältst, was auch in Österreich gilt: Abstand halten und Hygienevorschriften beachten.

Dienstgeber darf Corona-Test nicht vorschreiben

Ein Corona-Test in der Firma bedarf deiner Zustimmung und wird die Wenigsten stören. Was gar nicht geht: Wenn Firmen den Test vorschreiben und du den Test zahlen sollst.

Treten Fragen auf, kannst du dich jederzeit bei der AK Salzburg melden
+43 (0)662 86 87-88 oder arbeitsrecht@ak-salzburg.at

 

Weitere Infos - Website AK Salzburg